In der Google Search Console (GSC) kann es vorkommen, dass die Meldung „Duplikat – vom Nutzer nicht als kanonisch festgelegt“ erscheint. Diese Meldung weist darauf hin, dass Google mehrere ähnliche Seiten auf Deiner Website gefunden hat, aber keine davon als Hauptseite (kanonische Seite) festgelegt wurde. Das kann zu Problemen bei der Indexierung und dem Ranking Deiner Seiten führen. In diesem Beitrag erkläre ich Dir, was diese Meldung bedeutet, warum sie oft nicht dramatisch ist und wie Du das Problem beheben kannst.

gsc erklärt: duplikat - vom nutzer nicht als kanonisch festgelegt duplikat vom nutzer nicht als kanonisch festgelegt fehler

Was bedeutet „Duplikat – vom Nutzer nicht als kanonisch festgelegt“?

Diese Meldung tritt auf, wenn auf Deiner Website mehrere Versionen derselben Seite existieren, ohne dass eine bevorzugte Version (kanonische URL) festgelegt wurde. Google wählt in diesem Fall selbst eine kanonische URL aus, was manchmal nicht die gewünschte Seite sein kann. Gründe für diese Situation können unterschiedliche URL-Parameter, ähnliche Inhalte auf verschiedenen Seiten oder kopierte Inhalte von anderen Websites sein.

Warum könnte diese Meldung wichtig sein?

Das Fehlen einer klar definierten kanonischen Seite kann dazu führen, dass Google Schwierigkeiten hat, die richtige Seite zu indexieren und anzuzeigen. Dies kann sich negativ auf das Ranking und die Sichtbarkeit Deiner Website auswirken. Google möchte seinen Nutzern die relevantesten und qualitativ hochwertigsten Seiten präsentieren, und duplizierte Inhalte können dabei hinderlich sein.

Warum ist diese Meldung oft nicht dramatisch?

In vielen Fällen ist Google gut darin, identische oder sehr ähnliche Seiten zu erkennen und die richtige Seite auszuwählen. Die Meldung ist eher ein Hinweis darauf, dass Du Deine Website besser strukturieren kannst, um Google die Arbeit zu erleichtern. Es ist oft kein dringendes Problem, solange keine wichtigen Seiten betroffen sind und Deine Website insgesamt gut indexiert wird.

gsc erklärt: duplikat - vom nutzer nicht als kanonisch festgelegt duplikat vom nutzer nicht als kanonisch festgelegt url

In diesem Beispiel wird der Fehler einer /feed/ URL in WordPress angemerkt. Es ist korrekt, dass diese URL nicht im Index landet, sondern der Originalbeitrag. Die Feed-URL enthält ein XML-Feed, der kein Canonical ausgibt. Kein Grund zur Sorge.

Wie kannst Du das Problem lösen?

Es gibt mehrere Schritte, um das Problem „Duplikat – vom Nutzer nicht als kanonisch festgelegt“ zu beheben:

  1. Überprüfe auf doppelte Inhalte: Nutze Tools wie die Google Search Console, um doppelte Inhalte auf Deiner Website zu identifizieren und zu beheben.
  2. Implementiere kanonische URLs: Füge kanonische Tags in den HTML-Code Deiner Seiten ein, um Google mitzuteilen, welche Version die Hauptseite ist.
  3. Verwende 301-Weiterleitungen: Leite mehrere Versionen einer Seite auf die kanonische URL weiter, um sicherzustellen, dass nur die gewünschte Version indexiert wird.
  4. Nutze hreflang-Tags: Bei mehrsprachigen Websites helfen diese Tags, Google die richtige Version für das jeweilige Publikum anzuzeigen.
  5. Aktualisiere Deine Sitemap: Stelle sicher, dass die Sitemap die korrekten kanonischen URLs enthält, um Google bei der Indexierung zu unterstützen.

Fazit zur Meldung „Duplikat – vom Nutzer nicht als kanonisch festgelegt“

Die Meldung „Duplikat – vom Nutzer nicht als kanonisch festgelegt“ in der Google Search Console weist auf potenzielle Probleme mit doppeltem Inhalt hin. Durch die Implementierung kanonischer URLs und andere Maßnahmen kannst Du sicherstellen, dass Deine Seiten korrekt indexiert werden und somit ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern. Regelmäßige Überprüfungen und Anpassungen helfen, solche Probleme in Zukunft zu vermeiden und die SEO-Strategie Deiner Website zu optimieren.

Weitere Meldungen erklärt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert