Site-URL und Home-URL Deiner WordPress Webseite ändern

Die Änderung Deiner WordPress URL kann vielerlei Gründe haben: So kann es sein, dass Du Deine bestehende Domain wechselst, Deine bestehende Domain auf eine Subdomain umziehen möchtest, eine Staging Umgebung betreibst oder Deine WordPress Seite auf SSL umstellen möchtest (von http auf https).

In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir Dir, welche Möglichkeiten es gibt Deine Site-URL, als auch Deine Home-URL zu ändern. Vorab klären wir die beiden Begriffe und deren Unterschiede, damit Du Dir nicht beim Verständnis der Anleitung schwertust.

Merke: Du solltest vor Änderungen immer ein Backup Deiner Dateien & Datenbank erstellen.

Site-URL vs. Home-URL und deren Unterschiede

Die Home-URL (Website Adresse; WP_HOME) bezeichnet die Webadresse Deiner WordPress Webseite. Diese ist für Dich dahingehend interessant, da jene von Deinen Kunden in den Webbrowser eingegeben wird – nach jener URL suchen Deine Kunden und Webseite-Besucher. (www.meine-webseite.de)

Die Site-URL (WordPress Adresse; WP_SITEURL) hingegen ist für Deine Kunden nicht relevant, sondern nur für Dich. Standardmäßig ist diese mit der Home-URL gleich.

Die Site-URL gibt an, wo sich deine WordPress Dateien befinden. Also Deine Ordner, Mediendateien, Plugins, Themes etc.

Anwendungsfall:
Dein WordPress ist unter https://www..meine-website.de/wordpress/ installiert. Du möchtest aber, dass die Seite unter https://www.meine-website.de erreichbar ist.

Die Site-URL lautet: https://www.meine-website.de/wordpress/
Die Home-URL lautet: https://www.meine-website.de

Warum und wann solltest Du die WordPress URL Deiner Webseite ändern?

Grundsätzlich sollte die Domain Deiner Webseite langfristig ausgerichtet und geplant sein. Das hat viele Gründe, nicht zuletzt Kundenbindung und Markenbekanntheit. Demnach möchtest Du eine Änderung Deiner Site & Home-URL möglichst vermeiden.

Oftmals muss dennoch die URL geändert werden – beispielsweise beim Umzug Deines Hosting Anbieters, beim Aufbau von Staging/Dev Umgebungen und dergleichen.
Diese beiden Einstellungen sind besonders nützlich, wenn Du die neue Version Deiner Website in einem Unterordner entwickeln und in das Stammverzeichnis verschieben möchten, wenn sie fertig ist.

Nun hast Du zwei Möglichkeiten, entweder Du suchst Dir professionelle Hilfe oder Du machst es à la „Do it Yourself“ selbst. Wir empfehlen Dir letzteres, da es kein schwerer Prozess ist und schnell geschafft ist.

6 Arten die WordPress URL Deiner Webseite zu ändern:

Wir zeigen Dir im Folgenden sechs Möglichkeiten auf, wie Du die WordPress URL Deiner Webseite selbst ändern kannst. Selbstverständlich gibt es weitaus mehr Varianten, diese sind aber meist sehr technisch und unnötig kompliziert und führen letztendlich zum selben Ergebnis. Die vier Möglichkeiten sind:

  1. URL direkt über das Admin Dashboard ändern
  2. URL über die wp-config.php Datei ändern
  3. URL über „relocate“ Konstante ändern
  4. URL in Deiner Datenbank ändern
  5. URL über das CLI ändern.
  6. Datenbank Replace mit Plugins

WordPress URL direkt über das Admin Dashboard ändern

Die wohl einfachste Methode ist die WordPress URL direkt über den Admin Bereich im Backend zu ändern. Hierfür musst Du einfach unter „Einstellungen“ zu „Allgemein“ gehen. Nun wird Dir die aktuelle URL Deiner Webseite angezeigt. Diese änderst Du und speicherst ab. Im Falle eines SSL-Zertifikats solltest Du die Domain mit einem „https“ davor eintragen.

Wp Einstellungen Website und WordPress Adresse
https://www.meine-website.de als WordPress sowie Website Adresse eingetragen

Achtung: Sind die Felder in Deinem Admin Bereich ausgegraut, musst Du die nächste Methode verwenden, da Du fest kodierte Werte auf Deiner WordPress Seite hast.

WordPress URL über die wp-config.php Datei ändern

Sollten nun die Felder ausgegraut sein, muss die wp-config-php Datei geändert werden. Die wp-config.php Datei kann im Hauptverzeichnis Deiner WordPress Webseite gefunden werden. Wenn Du Sie gefunden hast, öffne Sie und kopiere zuerst den Code in ein NotePad hinein, damit Du auf Nummer sicher gehst. Danach kannst Du den folgenden Code einsetzen. Füge den Code in dieser Zeile ein, welche Dir sagt, dass Du mit dem Editieren aufhören sollst.

define( 'WP_HOME', 'https://www.meine-website.de' );
define( 'WP_SITEURL', 'https://www.meine-website.de' );

Falls Du ein SSL-Zertifikat hast, kannst Du das „http“ mit „https“ austauschen. Danach musst Du nur noch abspeichern und schließen. Wenn Du jetzt wieder auf Deinen Admin Bereich unter „Einstellungen“ à „Allgemeines“ gehst, siehst Du beide Felder ausgegraut und mit Deiner neuen URL versehen.

WordPress URL mit der Konstante „relocate“ ändern

Diese Methode funktioniert ebenfalls über die wp-config.php Datei. Hier musst Du den folgenden Code einfügen:

define('RELOCATE',true);

Achtung: Der Code sollte an das Ende, kurz bevor „That’s all, stop editing!“ geschrieben steht, gesetzt werden.

  • Nach dem Einfügen des Code-Snippets, logge Dich unter www.meine-webseite.de/wp-login.php ein.
  • Ändere jetzt unter Einstellungen die Site bzw Home URL.
  • Danach lösche unbedingt die Konstante „relocate“ aus der wp-config.php.

WordPress URL in Deiner Datenbank ändern

Funktionieren die ersten drei Methoden nicht, kannst Du Deine WordPress URL direkt über die Datenbank Deiner WordPress Webseite ändern. Hierfür brauchst Du den Zugang zu Deinem phpMyAdmin Bereich. In der Regel funktioniert das über Deinen Hosting Provider. Bei Problemen einfach den Support kontaktieren.

Bist Du drinnen, musst Du die Tabelle wp_options suchen. In manchen Fällen kann es sein, dass die Tabelle einen anderen Präfix hat und beispielsweise xyz_options heißt. Wenn Du die Tabelle gefunden hast, öffne sie und suche nach der Spalte option_name. Dort liegt Deine Site-URL verborgen. Dann klicke auf „bearbeiten“ oder doppelklick ins Feld und trage unter option_value die neue URL Deiner WordPress Webseite ein.

Wp Site URL Home URL in der Datenbank aendern
wp_options – Ansicht in der Datenbank

WordPress URL über das Command Line Interface (CLI) ändern

Diese Variante ist schon etwas schwieriger und anspruchsvoller, da Du Dich hier mit dem WP-CLI auskennen musst. Zudem brauchst Du ohnehin auch einen SSH-Zugang. Mit dem Command Line Interface von WordPress kannst Du auf Deine Webseite und auf Deine Site-URL zugreifen. Bist Du vertraut genug damit, kannst Du den folgenden Befehl einfügen:

wp option update home 'https://www.meine-website.de'
wp option update siteurl 'https://www.meine-website.de'

Datenbank Replace per Plugins

Wenn die erste Methode nicht funktioniert und Du lieber die Finger von den technischen Arbeiten lassen möchtest, empfehlen wir Dir die Plugins Better Search Replace und Velvet Blues Update URLs. Mit diesen beiden Plugins kannst Du alle Pfade und URLs Deiner Datenbank ersetzen und überarbeiten. Ich behandele beide Plugins noch einmal separat in einem weiteren Beitrag.

Wichtig: Mache vor Änderungen an der Datenbank immer ein Datenbank Backup.

Die Umleitungen nach der Änderung Deiner Site-URL

Nach der Änderung Deiner Site-URL musst Du stets sicherstellen, dass Deine Webseitenbesucher auch auf die richtige URL weitergeleitet werden. Kontaktiere hierfür den Support Deines Hosting Providers und finde heraus, ob es eine Wildcard-Umleitung im C-Panel gibt. Hier kannst Du dann überprüfen, ob Deine geänderten URLs richtig umgeleitet und weitergeleitet werden.

Ich nutze immer den Redirect über .htaccess, den ich in einem anderen Beitrag erklären werde.

Weitere Informationen:

Offizielle WordPress Seite zum Thema
Giving WordPress Its Own Directory

Hinterlasse eine Anmerkung