Bei dem Begriff Suchmaschinenoptimierung denken die meisten Online Marketer in erster Linie an Google und die Webseiten Optimierung. Seit Anbeginn des Internets gibt der IT-Gigant aus den USA die SEO Trends für entsprechende Rankings vor und setzt stets neue Meilensteine. Auch Amazon wird aufgrund deren hohen Nutzerzahlen bereits als Suchmaschine gewertet und verzeichnet sogar mehr Produktsuchen, als Google selbst. Aus diesem Grund ist es heutzutage ebenso wichtig, SEO auf Amazon voranzutreiben.

Doch, wie funktioniert SEO auf Amazon?

In diesem Artikel erklären wir ausführlich die wichtigsten Punkte und die Unterschiede zwischen Amazon-SEO und Google SEO.

Wie funktioniert Amazon SEO?

Ähnlich wie bei Google kommt es bei SEO auf Amazon auf verschiedene Rankingfaktoren an, die die Sichtbarkeit von einzelnen Produkten beeinflussen. Die gesamte Darstellung eines Artikels muss für den Amazon-Suchalgorithmus bestmöglich dargestellt werden, um entsprechend gut gefunden zu werden. 

Hierbei werden alle Faktoren berücksichtigt, die für ein Produkt infrage kommen. Die Artikel sollen so nutzerfreundlich wie möglich gestaltet werden, um dem Kunden für eine Suchanfrage das bestmögliche Produkt anbieten zu können. Es ist auch vorteilhaft, wenn man den Versand über Amazon abwickeln lässt (Amazon FBA).

Ranking Faktoren bei Amazon

Die wichtigsten Ranking-Faktoren sind, der Artikeltext und die Keywords, das Produktbild und gute Bewertungen.

Wie bei Google auch, gibt es bei Amazon weitere Nebenfaktoren, die in das Ranking einfließen. Diese wären u.a:

  • Verweildauer
  • Klickrate (CTR)
  • Conversion-Rate
  • Länge des Bestellprozesses
  • Absprungrate
  • Antwortzeit auf Kundenanfragen
  • Retourenquote

Wie funktionieren Amazon Keywords?

Die Keywords sind für die Amazon-Onpage-SEO Optimierung ebenso wichtig, wie für die Google Optimierung. Sie leiten den Kunden bei der Suche direkt zum gewünschten Produkt und sind die erste Verbindung, zwischen Suche und Suchergebnis.

Merke

Je besser die Keywords zum beschriebenen Produkt passen, desto mehr wird der Artikel auch gefunden. Es empfiehlt sich daher, für alle Artikel eine Keywordliste zu erstellen und Haupt und Neben-Keywords festzulegen.

Diese Keywords sollten im besten Fall abwechselnd in den Text des Produkts sinnvoll eingearbeitet werden. Je genauer die Keywords entsprechend in den Text und Titel eingearbeitet werden, desto besser werden die Produkte auch ranken. Wichtig ist, dass das Haupt-Keyword immer in den Produkttitel geschrieben wird.

Die wichtigsten Faktoren zu Amazon-Onpage-SEO

Die wichtigsten beiden Faktoren im Bereich Amazon-Onpage-SEO sind der Titel und die Produktbeschreibung. Der Titel soll mit maximal 200 Zeichen das Haupt-Keyword enthalten und genau bezeichnen, um was es sich bei dem Artikel handelt. Eine Beschreibung, die für den Nutzer alle wichtigen Informationen bereithält und professionell geschrieben wurde, ist neben einem guten Produktbild das A und O. 

Der Text eines Artikels muss die entsprechenden Keywords enthalten, gut leserlich geschrieben sein und sollte kein Duplicate Content enthalten. Er soll alle Eigenschaften des Produkts verständlich erklären und einen Mehrwert für den Kunden bieten. 

Ein gutes Produktbild ist für ein gutes SEO-Ranking auf Amazon ebenso wichtig. Hierbei muss eine Auflösung von 1000 x 1000 bis maximal 1500 x 1500 Pixel berücksichtigt werden. Je mehr Details auf den Bildern abgebildet werden, desto besser! Wichtig ist hier, dass auf dem ersten Produktbild nur die Artikel abgebildet werden, die verkauft werden. Andernfalls riskiert man eine erhöhte Rücksendequote.

Amazon-SEO-Offpage – darauf sollte man achten

Wichtig für die Amazon Offpage Optimierung ist vor allem ein gutes Bild des Artikels und des Verkäufers. Bewertungen von Kunden, die das Produkt bereits bestellt haben, gelten im E-Commerce schon als Empfehlung von Kunden für Kunden. 

Wer bestellt nicht gerne bei einem Händler, der mit 5 von 5 Sternen bewertet ist? Es schafft auch Vertrauen, wenn man als Verkäufer auf die Fragen der Kunden eingeht. Diese sollte man sich zu Herzen nehmen, denn es sind Punkte, die den Nutzern bei der Beschreibung eines Artikels noch fehlen und können beim Artikel ebenso optimiert werden. 

Amazon SEO ist auf Käufer optimiert

Amazon SEO ist daher eher für Käufer ausgelegt, als für die Suchmaschine selbst. Je besser ein Produkt für einen potenziellen Kunden auffindbar ist, desto besser wird der Artikel ausgespielt.

Was sind die Unterschiede zwischen Amazon-SEO und Google-SEO?

Die Unterschiede zwischen Amazon-SEO und Google-SEO sind genau definiert. So geht es bei Google SEO hauptsächlich darum, alle Aspekte eines Online-Auftritts so gut wie möglich darzustellen und nach den Google Anforderungen aufzuarbeiten. 

Bei Amazon hingegen bezieht sich SEO auf einzelne Produkte und Händler. Einer der größten Unterschiede zwischen Amazon-SEO und Google-SEO ist auch, dass bei der Google Offpage Optimierung das Generieren von Backlinks eine wichtige Rolle spielt. Bei Amazon hingegen kommt es eher auf gute Bewertungen an, die das Vertrauen von neuen Nutzern schaffen sollen. 

Je besser das Bauchgefühl eines Kunden beim gewünschten Produkt ist, desto eher wird er bei Dir bestellen. Der erste Eindruck beeinflusst, ob der Nutzer das Produkt bei Dir kauft, oder nicht.

Nützliche Tools für SEO auf Amazon

Auch SEO-Tools wie zum Beispiel Sistrix bieten bereits eigene Module an, die auf Amazon-Onpage-SEO und Amazon-SEO-Offpage eingehen. Das Tool analysiert zum Beispiel ein Keyword und stellt eine übersichtliche Liste mit allen Haupt und neben Keywords zusammen. 

Auch das entsprechende Suchvolumen, also die Häufigkeit der Anfragen eines Keywords bei Amazon, wird ausgewertet. Die eigene Sichtbarkeit wird klar dargestellt und lässt sich für alle Marken, Händler und Produkte anwenden. Welches der vielen SEO-Tools für die eigenen Ansprüche infrage kommt, lässt sich durch eine Google-Suche schnell herausfinden. Die Programme beschreiben auf deren Websites klar und detailliert, was sie zu bieten haben. Dadurch lässt es sich einfach vergleichen, welches Tool die notwendigen Eigenschaften bereitstellt.

Warum sollte man SEO auf Amazon betreiben?

Wer bei dem Online-Riesen eine gute Sichtbarkeit generieren möchte, kommt an SEO auf Amazon nicht vorbei. Je eher man damit beginnt, die Artikel zu optimieren, desto eher steigt auch die Sichtbarkeit. Verschläft man nämlich die Optimierung seiner Artikel, ziehen andere Händler an einem vorbei und es wird immer schwieriger, sich die Sichtbarkeit zurückzuholen. 

Fazit

Man sollte sich regelmäßig informieren, welche Optimierungsmaßnahmen in Zukunft eine Rolle spielen werden und diese bereits bei der Artikelanlage berücksichtigen. Hat man einmal einen routinierten Ablauf geschaffen, ist SEO auf Amazon früher oder später in Fleisch und Blut übergegangen. Kurz gesagt: Wer optimiert, gewinnt, wer nicht optimiert, verliert – garantiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir teilen unser Wissen insbesondere bei den Themen

GutenbergMarketingPagespeedSEOWebentwicklungWordPress