Um dynamische Websites in WordPress gestalten zu können, nutzt das CMS die Scriptsprache PHP. Diese wird stetig weiterentwickelt und ist inzwischen bei Version 8.1 angelangt. Eine zeitnahe Umstellung ist für Website-Administratoren ratsam, doch worauf ist dabei zu achten? Der folgende Beitrag liefert Dir einen ausführlichen Überblick über die Vorteile der neuen Version und einige Tipps, wie Du den Umstieg realisieren kannst.

Das Problem:

Hoster stellen teilweise automatisch auf PHP 8 um. Viele WordPress Instanzen sind nicht korrekt gewartet und somit mit der Umstellung nicht mehr funktionsfähig. Zum Beispiel bei Hosteurope ist am 14.11.2022 PHP 7.4 weggefallen.

Aktuell: PHP 7.4 ist ab dem 07.02.2023 bei Strato kostenpflichtig. Wir helfen bei der Umstellung!

Wir fragten bei den größten deutschen Webhostern nach:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wann stellen Sie den PHP 7.4 Support ein und wechseln automatisch auf PHP 8? Gibt es eine Extended Support Periode und wird diese in Rechnung gestellt?

Vielen Dank

Webgo
URLhttps://www.webgo.de/
Supportmailsupport@webgo.de
Supporttelefonnummer040 605 900 399
AntwortSolange es offiziellen Support für 7.4 gibt, gibt es diesen auch von uns. Wie lange es diesen geben wird, können wir jedoch nicht sagen.
Sie haben jedoch die Möglichkeit über den Webspace Admin unter dem Reiter „Server“ und dem Punkt „Webserver Einstellungen“ PHP 8.0 zu wählen. Wir sind zudem gerade dabei auf allen Servern nach und nach 8.1 zu aktivieren.
Raidboxes
URLhttps://raidboxes.io/
Supportmailsupport@raidboxes.io
Supporttelefonnummer0251 1498 2000
AntwortPHP selbst wird den Support von 7.4 voraussichtlich mit dem Release von 8.2 gegen Ende diesen Jahres einstellen – wann wir diese Version nicht mehr zur Verfügung stellen werden, ist bisher noch nicht entschieden. Das hängt allerdings auch von diversen Faktoren ab, wie bspw. Kompatibilitäten der Plugins mit PHP 8.0 zusammen. Eine extended Support Periode, die in Rechnung gestellt wurde, gab es bei uns bisher noch nie. Ich schätze auch nicht, dass das der Fall sein wird – das war bisher noch nie Thema. Über solche Änderungen würden wir auf jeden Fall mit ausreichend Vorlaufzeit hinweisen. Da noch einige Plugins mit PHP 8 Probleme haben, werden wir 7.4 mit großer Wahrscheinlichkeit noch bis ins nächste Jahr unterstützen.
All-Inkl
URLhttps://all-inkl.com/
Supportmailsupport@all-inkl.com
Supporttelefonnummer035872 35310
AntwortEine genaue Aussage können wir Ihnen nicht geben. Derzeit ist eine Abschaltung von PHP 7.4 nicht geplant. Sollte es jedoch eine schwere Sicherheitslücke in dieser PHP-Version geben und diese lässt sich nicht schließen, wird die Abschaltung dann recht zeitnah erfolgen.
HostEurope
URLhttps://www.hosteurope.de/
Supportmailsupport@hosteurope.de
Supporttelefonnummer0221 99999 301
AntwortLeider wird es keinerlei Möglichkeit geben, php 7.4 über den genannten Termin
(14.11.2022) hinaus zu verwenden. Der Webserver-Service mit dem
entsprechenden PHP-Modul wird für alle Kunden gleichermaßen ausgetauscht.

Wenn Sie veraltete PHP Versionen weiter nutzen wollen, ist dies auf unseren
Selbstadministrierten Systemen wie den Virtual oder Dedicated Servern
möglich. Die Produkte finden Sie unter den folgenden Links:

hosteurope.de/Server/Virtual-Server
hosteurope.de/Server/Dedicated-Server
1&1 IONOS
URLhttps://www.ionos.de/
Supportmailinfo@ionos.de
Supporttelefonnummer0721 170 555
Antwortder PHP 7.4 Support bleibt bis Dezember 2022 kostenlos, Sie werden noch eine E-mail als Hinweis erhalten sobald dieser hochgestuft werden sollte und auch kosten entstehen.
Hetzner
URLhttps://www.hetzner.com/
Supportmailsupport@hetzner.com
Supporttelefonnummer09831 505 0
AntwortFür PHP 7.4 ist aktuell keine Abschaltung angedacht, der frühst mögliche Termin wäre hier Ende 2023 wenn auch mehr als unwahrscheinlich, vermutlich wird uns die Version noch bis Ende 2024 – 2026 begleiten. PHP 5.6 Supporten wir ja als letzte Version des 5er Branches ebenfalls weiterhin, voraussichtlich bis mindestens Ende 2023.

Einen extended support wird es nicht geben, würden wir weiterhin die Pakete für alte PHP Versionen erstellen könnten wir diese gleich allen Kunden kostenfrei zur Verfügung stellen.
Strato
URLhttps://www.strato.de/
Supportmail
Supporttelefonnummer030 300 146 0
AntwortSeit Dezember 2022 ist PHP 7.4 veraltet und die PHP Community stellt keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung.
Um Ihre Websites vor Angriffen zu schützen, kümmert sich STRATO aktuell um die Sicherheit von PHP 7.4. 
Da durch die Pflege einer veralteten PHP-Version jedoch zusätzlicher Wartungsaufwand entsteht, wird die Nutzung von PHP 7.4 ab dem 07.02.2023 kostenpflichtig.
Alfahosting
URLhttps://alfahosting.de/
Supportmailinfo@alfahosting.de
Supporttelefonnummer0345 279580
AntwortAntwort ausstehend
Mittwald
URLhttps://www.mittwald.de/
Supportmailsupport@mittwald.de
Supporttelefonnummer05772 293 100
AntwortAktuell haben wir noch kein Datum, wann die PHP-Version nicht mehr unterstützt wird.
Derzeit unterstützen wir sogar noch die Version 5.6.

Sollte es dazu kommen, dass wir den Support für die 7.4 abschalten, kontaktieren wir Sie frühzeitig.
1blu
URLhttps://www.1blu.de/
Supportmailinfo@1blu.de
Supporttelefonnummer030 / 20 18 10 00
AntwortDie Einstellung des PHP 7.4 Supports ist wie der automatische Versionswechsel aktuell nicht in Planung.
Die Verwendung bestimmter PHP-Versionen wird seitens 1blu nicht in Rechnung gestellt.
Domainfactory
URLhttps://www.df.eu/
Supportmailsupport@df.eu
Supporttelefonnummer089 998 288 026
AntwortAntwort ausstehend
Checkdomain
URLhttps://www.checkdomain.de/
Supportmailsupport@checkdomain.de
Supporttelefonnummer0451 70 99 70
AntwortAktuell gibt es keine Planungen, PHP7.4 abzuschalten. Wir bieten sogar noch wesentlich ältere Versionen bis 7.0 an. Grundsätzlich gilt: Wenn es keine gravierenden Sicherheitslücken gibt, die z.B. anderweitig schon ausgenutzt werden und gefährdend sind, wird das Angebot nicht eingestellt.
Goneo
URLhttps://www.goneo.de/
Supportmailinfo@goneo.de
Supporttelefonnummer05 71 783 44 44
AntwortPHP 7.4 ist abgeschaltet und nur noch PHP 8.X verfügbar.
Dogado
URLhttps://www.dogado.de/
Supportmailsupport@dogado.de
Supporttelefonnummer0231 2866 200
AntwortNoch ist für die PHP 7.4 kein Abkündigungsdatum bekannt.
Wenn Sie mir ihre Kundennummer mitteilen, schauen ich mal ab die PHP 8 Version für Sie schon zur Verfügung steht.
Hostpress
URLhttps://www.hostpress.de/
Supportmailsupport@hostpress.de
Supporttelefonnummer06881 9999 777
AntwortAb dem 28 November 2022 wird PHP 7.4 nicht mehr von der PHP-Community unterstützt und hat ihr End-of-Life-Date erreicht.
Bei HostPress stehen für unsere Kunden immer die neuesten PHP-Versionen bereit. Jedem Kunden ist es mit wenigen Klicks möglich, seine PHP-Version selbst in Plesk
anzuheben. Durch die Nutzung von aktuellen PHP-Versionen steht nicht nur mehr Sicherheit im Vordergrund, sondern auch mehr Performance für die Skriptsprache ins Haus. Wir selbst werden die alte Version Anfang des Jahres so schalten, dass man diese nicht mehr auswählen kann.
Seiten, welche diese Version nutzen, bleiben jedoch bis zur Umstellung durch den Seitenbetreiber weiterhin auf eigene Gefahr laufen.
Jedem Websitebetreiber sollte aber auch klar sein, dass wenn man PHP 7.4 nach dem Supportende oder grundsätzlich ältere PHP Versionen auf dem Server nutzt, man neu entdeckten Sicherheitslücken schutzlos gegenüber steht. Hier drohen im schlimmsten Fall unerreichbare Websites und Malware-Befall.
Tut mir Leid, es wird aber keinen „Extended Support“ für ausgelaufene PHP-Versionen durch HostPress geben.
Netcup
URLhttps://www.netcup.de/
Supportmailmail@netcup.de
Supporttelefonnummer0721 754 0 755 0
AntwortAntwort ausstehend
Timmehosting
URLhttps://timmehosting.de/
Supportmailsupport@timmehosting.de
Supporttelefonnummer04131 22 78 10
AntwortWir werden versuchen PHP 7.4 so lange wie möglich zu unterstützen, momentan liegen noch keine Pläne bzgl. einer Abschaltung vor.
World4You.com
URLhttps://www.world4you.com/
Supportmailsupport@world4you.com
Supporttelefonnummer+43 732 93035
AntwortSollte es zu Problemen kommen, kann die PHP-Version im Kundencenter wieder zurückgesetzt werden. 
Die Version 7.3 wird in absehbarer Zeit nicht deaktiviert und steht Ihnen noch länger zur Verfügung. 
Hierbei fallen auch keine zusätzlichen Kosten an. 

Mein Hoster hat angekündigt, innerhalb von 14 Tagen PHP 7.4 abzuschalten. Ich musste 20 Kundenseiten sofort auf PHP 8 umbauen lassen, da diese nicht kompatibel waren.

Lightweb Media hat innerhalb von 24 Stunden 20 Seiten geupdatet, darunter 4 Plugins und 2 Themes kompatibel gemacht!

Dabei waren sie extrem kompetent, freundlich und hilfsbereit. Ich bin zutiefst dankbar – ohne Lightweb Media wäre ich aufgeschmissen gewesen …

Lola Rüppel – Google Bewertung

Professionelle, kostengünstige & kompetente Soforthilfe bei der Umstellung auf PHP8 einer WordPress Seite, absolut empfehlenswerte Media-Agentur für online basiernde Probleme.
Wir bleiben Kunde, vielen Dank!

Michael Matheis – Google Bewertung
Hilfe benötigt?

Wir brauchen im Schnitt zwischen einer und drei Arbeitsstunden zur Umstellung auf PHP 8. Ein konkretes Angebot können wir erst nach einer ausführlichen Überprüfung der Website erstellen. Dies dauert maximal 1 Arbeitsstunde.

Wir stellen Dein System auf PHP 8 um

Was ist PHP?

PHP ist ein rekursives Akronym für Hypertext Processor. Es handelt es sich dabei um eine Scriptsprache, die insbesondere bei der Erstellung von dynamischen HTML-Websites zum Einsatz kommt.

Die meisten Content-Management-Systeme wie WordPress, Joomla, TYPO3 oder Shopsysteme wie Magento oder Shopware nutzen die beliebte Programmiersprache, um die entsprechenden Webinhalte im Browser darstellen zu können.

PHP ist ein Open-Source-Projekt, welches in regelmäßigen Abständen aktualisiert und verbessert wird. Etwa alle drei Jahre gibt es ein neues Major Release, bei dem grundlegende Funktionen ergänzt, verbessert oder erweitert werden.

PHP 8

Am 26. November 2020 war es so weit und das neuste Major Release – PHP 8.0 – wurde nach ca. vierjähriger Entwicklungszeit veröffentlicht. Seitdem wird PHP 8 stetig weiterentwickelt.

PHP 8: Was ist neu?

Mit der neuen Version wurde PHP um einige wesentliche Features erweitert. Diese sind für Anwender insofern interessant, als sie die Performance des Webprojekts verbessern können.

Hauptsächlich sind die Änderungen aber auf Entwickler abgestimmt.

In der folgenden Liste siehst Du einige Beispiele für die Neuerungen, die mit PHP 8.0 kamen:

  • Just-In-Time Compiler (JIT) – sorgt für bessere Performance
  • Union Types – ermöglicht die Zusammenfassung verschiedener Script-Typen und verringert damit die Fehleranfälligkeit im Code
  • Named Arguments – optimiert die Syntax des Codes
  • Weak Maps – ermöglicht eine effizientere Verwaltung der Systemressourcen
  • Attributes – Metadaten, mit denen sich Funktionen, Klassen oder Parameter im Code deklarieren lassen, was die Fehlerbehebung erleichtert.

Gute Gründe auf PHP 8 zu aktualisieren

Wichtige Argumente, die PHP-Version zu aktualisieren

Vornehmlich die bessere Performance, die optimierte Ressourcenverwaltung als auch die vereinfachte Fehlersuche und -behebung im Code sind für Dich als WordPress-Anwender gewichtige Argumente, die PHP-Version zu aktualisieren.

Da PHP ständig weiter entwickelt wird, stellen die Entwickler die Unterstützung älterer Versionen ein. Für die aktuellen Versionen werden regelmäßig Sicherheitspatches veröffentlicht, die Schwachstellen und Sicherheitslücken im Code schließen sollen.

Support endet

Der Support für die Version 7.3 durch die PHP-Entwickler wurde bereits am 06. Dezember 2021 eingestellt. PHP 7.4 wird nur bis November 2022 unterstützt.

WordPress: Umstellung auf PHP 8, das gilt es zu beachten PHP Versionen
Aktuelle unterstützte Versionen von php.net

Bedeutet:

  • ab Ende November keine offiziellen Sicherheitspatches mehr

Bedeutet nicht:

  • keine zurückportierte Patches der PHP- und Linux-Community
  • keine Ausspielung dieser Updates von der jeweiligen Linux-Distribution (Debian, Ubuntu etc)
  • es werden direkt Sicherheitslücken gefunden und veröffentlicht
Keine Panik

Viele Hoster haben Linux-Distributionen und Setups, wo noch Sicherheits-Patches auf PHP 7.4 zurückportiert werden.

Wenn Deine WordPress-Website auf einer veralteten PHP-Version läuft, bekommst Du keine Patches mehr und Sicherheitslücken werden nicht mehr korrigiert. Hacker hätten dann ein leichteres Spiel in Deine Seite einzudringen und Daten zu stehlen oder die Website ganz zu übernehmen.

Die meisten Hosting-Provider kennen diese Gefahr, weshalb sie in der Regel auch nur aktuelle PHP-Versionen anbieten. Dies zwingt Dich automatisch zu handeln und Dein System zu aktualisieren, denn irgendwann steht Dir Deine PHP-Version nicht mehr zur Verfügung.

Doch es gibt auch einen anderen Grund für ein Update: Auch die Entwickler von WordPress sowie die Plugin- und Theme-Autoren steigen zunehmend auf PHP 8 um.

Sie sehen die Vorteile der neuen Version und wollen sie in ihre Apps integrieren. Zwar lassen die Entwickler den WordPress-Anwendern viel Zeit für den Umstieg und unterstützen auch weiterhin mehrere PHP-Versionen. Doch früher oder später ist ein Umstieg unumgänglich.

Durch die Untersuchung einer Teilmenge der Änderungen in PHP 8 konnten wir bereits bestätigen, dass dies wahrscheinlich zu schwerwiegenden Fehlern auf Websites führen wird, deren Ursprung unklar ist. Oftmals tritt der Fehler an einer Stelle auf, wird aber durch ein Plugin oder ein Theme an einer anderen Stelle verursacht, was die Fehlersuche erschwert.

 Omar Reiss im Yoast „WordPress and PHP 8 Compatibility Report

Was ist vor der Aktualisierung zu beachten?

Vor dem Wechsel der PHP-Version:

– Backup erstellen
– Plugins und Themes aktualisieren
– WordPress aktualisieren
– PHP Version anpassen

Bevor Du PHP auf 8 aktualisierst, solltest Du prüfen, ob Deine Software mit der neuen Version kompatibel ist. Das erfährst Du entweder in den Detailangaben des Plugins im WordPress-Repository, oder Du fragst den Autor direkt. Selbiges gilt für die Themes.

WordPress selbst unterstützt PHP 8 ab der Version 5.6. Das CMS selbst ist jedoch schon ab Version 6 verfügbar. Wenn Du noch WordPress 5 benutzt, solltest Du dringend auf 6.0 oder höher aktualisieren, bevor Du ein Update der PHP-Version vornimmst.

Außerdem empfiehlt es sich, für alle Plugins und Themes ein Update durchzuführen. Damit wären Deine Apps auf dem letzten Entwicklungsstand und bestmöglich auf PHP 8 konfiguriert.

Debug Log anschalten

Der Debug Modus in WordPress schafft schnell einen Überblick in der debug.log über inkompatible Plugins und Themes.

Folgenden Code in die wp-config.php im Rootverzeichnis Deiner Installation einfügen. Logfiles sind dann unter /wp-content/debug.log abrufbar.

// Enable WP_DEBUG mode

define( 'WP_DEBUG', true );

// Enable Debug logging to the /wp-content/debug.log

define( 'WP_DEBUG_LOG', true );

// Disable display of errors and warnings

define( 'WP_DEBUG_DISPLAY', false );

@ini_set( 'display_errors', 0 );

// Use dev versions of core JS and CSS files (only needed if you are modifying these core files)

define( 'SCRIPT_DEBUG', true );
Achtung

Wenn man den Debug Log anschaltet, sollte der Download der debug.log Datei auf Live-Systemen verhindert werden.

Dies ist möglich durch das Einfügen folgenden Codes in der .htaccess auf Apache Webservern:

<Files "debug.log">
   Require all denied
</Files>

Oder bei NGINX Webservern in der NGINX Config:

location ~* /debug\.log$
{
    deny  all;
}

Auf einem Testsystem überprüfen

Bevor Du nun Deine Live-Seite aktualisierst, erstelle eine Kopie auf einem lokalen Server oder einer Testdomain. Dort kannst Du die Funktionsweise Deiner Seite nach der Aktualisierung testen, ohne dass es Auswirkungen auf Deine Live-Seite hat.

Einen lokalen Server auf der Basis des Apache HTTP Webservers kannst Du leicht über XAMPP , mit LocalWp, Vagrant oder Docker einrichten.

WordPress Backup-Plugins wie UpdraftPlus oder Duplicator ermöglichen Dir, Deine Website schnell auf den lokalen Server zu migrieren, wo Du sie ausgiebig in der neuen PHP-Umgebung testen kannst.

Diese Tests sind wichtig, denn nur so kannst Du herausfinden, ob Deine Website vollständig mit PHP 8 kompatibel ist. Andernfalls könnte der Code brechen und Dein Webprojekt im schlimmsten Fall komplett ausfallen.

Folgendes Vorgehen würden wir empfehlen:

  • Lokale Installation aufsetzen
  • Seite auf lokal spiegeln
  • alle Plugins deaktivieren
  • auf PHP 8 umstellen
  • PHP Log und Debug Log anschalten

Plugin für Plugin testen:

  • aktivieren
  • ggf Funktionen des Plugins testen
  • Frontend und Backend sichten
  • Logs checken
  • Plugin deaktivieren und das nächste Plugin testen
Test bestanden?

Läuft alles fehlerfrei, kannst Du Deine Live-Site umstellen.

WordPress: Umstellung auf PHP 8, das gilt es zu beachten Strato Umstellung PHP PHP 8
Achtung bei Strato – hier nicht ausloggen oder länger als 30 Minuten mit der Überprüfung warten.

Wir stellen Dein System auf PHP 8 um

Für Entwickler: Code auf Kompatibilität prüfen

Um Code auf Kompatibilität mit höheren und niedrigeren PHP-Versionen zu analysieren ist dieser PHP Compatibility Checker auf GitHub sicherlich hilfreich.

Anleitungen im englischen Bereich wären z.B:

Die Umstellung auf PHP 8

Bevor Du auf PHP 8 umstellst, erstelle ein Backup Deiner Website und sichere es außerhalb des Servers. Sollte doch etwas schiefgehen, bist Du damit schnell wieder online.

Verfügst Du über Root-Rechte Deines Servers, so führe auch eine Sicherung der Serverumgebung durch. Sind alle Backups safe, kann es losgehen.

Logge Dich in das Control-Panel Deines Hosting-Anbieters ein. Gehe dort zum Menüpunkt PHP-Einstellungen oder Server-Einstellungen. Wähle dort die Version 8.0 oder 8.1 aus.

Nun laufen alle Deine Web-Applikation, welche Du auf dieser speziellen Serverumgebung hostest, auf der neuen PHP-Version. Teste noch einmal Deine Live-Site. Solltest Du Fehler feststellen, kannst Du zu PHP 7.4 zurückkehren und dem Bug auf der Testumgebung nachgehen.

WordPress: Umstellung auf PHP 8, das gilt es zu beachten Domain bei All Inkl PHP Version umstellen
Umstellung bei All-Inkl
Anbei noch ein Video wie Du bei WordPress bei den Hostern DomainFactory, Strato sowie All-Inkl die PHP Versionen umstellst.
Fazit

Wie Du siehst, gibt es viele gute Gründe, auf PHP 8 umzustellen. Die Aktualisierung ist oftmals nicht schwer und erfordert nur wenige Klicks. Solltest Du dennoch Probleme oder Fragen haben, helfen wir Dir gerne weiter.

Lightweb Media – SEO, Webentwicklung und WordPress Joel Burghardt Lightweb Media
Erstellt von Joel Burghardt
Geschäftsführer und leitender SEO-Manager von Lightweb Media. Ich unterstütze Unternehmen jeder Größe bei der Steigerung ihrer Sichtbarkeit unter anderem mithilfe von SEO Audits.
Zudem entwickle ich mit unserem Team performante WordPress-Themes sowie Plugins nach aktuellen Standards.

2 Kommentare

  1. Hans 25. November 2022 at 16:17 Antworten

    Der PHP-Kompatibilitätsprüfer von WP-Engine wurde mit den letzten 3 Hauptversionen von WordPress nicht getestet und die aktuelle Version 1.5.2. wurde zuletzt vor einem Jahr aktualisiert. Abgesehen davon ist aktuell die PHP 7.2 die höchst einstallbare Version für die Prüfung. Nach einer perfekten Bauchlandung mit einem nicht kompatiblen Plugin wieder deinstalliert.

    1. Joel Burghardt 28. November 2022 at 10:45 Antworten

      Hallo Hans,
      danke für deine Erfahrung. Wir nutzen vor allem https://github.com/PHPCompatibility/PHPCompatibility. Das Plugin von WP-Engine hilft oftmals auch noch, auch wenn es nur bis 7.3 kompatibel ist. Ich habe es dennoch aus dem Text als Hinweis entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir teilen unser Wissen insbesondere bei den Themen

DSGVOGutenbergMarketingPagespeedSEOWebentwicklungWordPress